visorApps Netzwerk > visorApps > Blog > Barrierefreiheit als Testkriterium

Barrierefreiheit als Testkriterium

Stiftung Warentest untersucht Apps für Blinde und Sehbehinderte

Die Stiftung Warentest hat in den letzten Monaten verschiedene Apps in iOS und Android auf deren Nützlichkeit für Blinde und Sehbehinderte getestet. Das Ergebnis wurde nun im Beitrag „Apps für Sehbehinderte und Blinde“ veröffentlicht.

Gern bin ich der Einladung der Stiftung Warentest gefolgt und habe als Sachverständiger in einem eigens einberufenen Fachbeirat an der Untersuchung mitgewirkt. Denn neben dem offensichtlichen Wert dieses Tests für den Konsumenten finde ich es erfreulich, dass eine Institution wie die Stiftung Warentest das Potential von mobilen Apps zur Inklusion Blinder und Sehbehinderter erkennt, kommuniziert und einen Fokus auf Barrierefreiheit und Nutzbarkeit auch für diese Nutzergruppe legt. Ich hoffe, dass die Stiftung Warentest die Bedeutung der Barrierefreiheit an sich auch künftig im Bewusstsein behält und auch in anderen Tests Barrierefreiheit und Design for All zum Bewertungskriterium macht. Denn Barrierefreiheit wäre auch bei Waschmaschinen und anderen Geräten wichtig.

2 Responses to Barrierefreiheit als Testkriterium

  1. Horst says:

    Oh wie gut das wir die Stifftung Warentest haben aber welche Apps haben Sie getestet
    Wären da auch die grössen vie Telekom Kabel Deutschland Vodafone Telegram Messenger usw dabei????

    Ich klaube nicht sonst hätte sich bei dem was ich hier seit einem halbe Jahr versuche bei diesen grössen nach einem Update auch mal was getan.
    Wenn Mann nämlich bei diesen Größen anruft und sagt
    Es geht mal um die bajerefreiheit ihrer Apps bekommt Mann zu hören was ist das denn.
    Magst das soll mein Kommentar gewesen sein ich werde morgen mal bei der großen Stifftung Warentest anrufen und fragen welche Apps Sie getestet haben

Schreib einen Kommentar

visorApps